Shootinginfos

Nach dem ersten kennenlernen via E-Mail oder Telefon, versuche ich zu erfahren was du dir genau vorstellst. Ein Tiershooting, Mensch-Tier, Pärchen, Familie usw. 

Wir treffen uns an einem entweder von dir oder mir ausgesuchten Platz und lernen uns erstmal ungezwungen kennen und besprechen die Details.

Für mich ist es wichtig die Location vorher schon zu kennen. Wie fällt das Licht, gibt es da unschöne Dinge die den Hintergrund stören usw.

Auch wenn meine Bilder vielleicht gestellt aussehen, mir ist es sehr wichtig den Hund natürlich einzufangen. Ich mag keine Hechel-Bilder, und bei manchen Hunden braucht es wirklich viel Geduld bis sie sich entspannen. Darum muss ein Hund wenn er es nicht will bei mir auch nicht posieren, sondern darf sich so geben wie er wirklich ist. Nur so entstehen schöne Fotos!

Die Zeitangaben in meinen Preislisten sind nur  ungefähre Angaben. Manchmal dauert es statt einer Stunde eben 2 und manchmal ist der Hund so hochmotiviert bei der Sache das es nur 45 Min. dauert. Wir fotografieren solange der Hund mag und motiviert ist. 

Und wenn es regnet?

Strahlenden Sonnenschein mag ich beim Fotografieren eigentlich nicht! Die schönsten Bilder entstehen finde ich, wenn es etwas bewölkt ist! Sogar bei Regen entstehen schöne Bilder! Deswegen spielt es für mich keine Rolle. Ausschliesslich bei sehr schlechtem Wetter muss ich das Shooting absagen.

Braucht mein Tier vorher Pflege?

Ja! Der Hund sollte vorher natürlich gebürstet werden und muss sauber sein! Parfümieren muss er sich für mich aber nicht:-)!

Am besten vielleicht am Tag vorher hübsch machen und vor dem Shooting kurz durchbürsten. Viele Hunde schuppen sehr stark nach dem bürsten. Das sieht nicht so schön aus.

Du musst ihn aber vorher nicht zum Coiffeur bringen!

Also bitte darauf achten, das der Liebling vorher nicht noch ein Schlammbad nimmt.

Soll ich den Hund vorher füttern, damit er ruhiger ist?

Direkt vor dem Shooting füttern würde ich nicht! Am besten ist es entweder Leckerchen mitzunehmen oder gleich die Futterration. So machen sie besser mit als wenn sie müde sind weil sie ihr Essen verdauen müssen. Auch sollte ein Hund ja nicht rennen mit vollem Magen.

Ich mache immer die Portrait Fotos zuerst, dann sehen sie noch "frischer" aus als wenn sie schon 20 Min. über die Wiese gerannt sind. Sie hecheln dann auch weniger. 

Muss ich etwas mitbringen?

Je nachdem wie du mit dem Hund arbeitest. Entweder viele Leckerchen oder sein Futter.

Wasser

Lieblingsspielzeug

ein Lappen zum falls nötig abwischen

Alternativ natürlich den Futterbeutel

Hetzangel 

usw.

Und wenn mein Hund nicht mitmacht?

Bisher hatte ich wirklich noch nie Hunde die sich gar nicht fotografieren lassen wollten. Wenn dein Hund es aber offensichtlich nicht mag, verängstigt oder ähnliches, dann brechen wir das Shooting ab. Das Tierwohl ist das allerwichtigste. Ein Hund der sich unbehaglich fühlt sieht auch auf Fotos genau so aus.

Muss ich sonst noch etwas beachten?

Du kannst evtl. mit deinem Hund vorher noch "Sitz, Warte, Platz" üben und festigen. Das erleichtert uns dann die Arbeit sehr. Wenn dein Hund die Kommandos aber nicht beherrscht, ist das auch kein Problem!